Die Süddeutschen Leitlinien 2016 enthalten die aktuelle Fassung der von dem Oberlandesgericht Düsseldorf herausgegebenen Duesseldorfer-Tabelle-1-Januar-2016-2 sowie die Erläuterungen hierzu. Die süddeutschen Leitlinien vereinigen die Düsseldorfer Tabelle (Grundtabelle) und die Richtlinien der süddeutschen Oberlandesgerichte zur Berechnung der Unterhaltsansprüche.
Wesentliche Änderung zu den Tabellen der Vorjahre ist, dass die Düsseldorfer Tabelle so ausgelegt ist, dass der Unterhaltspflichtige
zwei Unterhaltsberechtigten gegenüber verpflichtet ist. Bei den Tabellen davor waren es noch drei Berechtigte, die hier "eingearbeitet" waren. Das führt dazu, dass, wenn mehr als zwei Unterhaltsberechtigte vorhanden sind, Abstufungen vorzunehmen sind.

Geändert haben sich auch die Selbstbehalte der Unterhaltspflichtigen Erwerbstätigen auf nun 1080,00 €.

In den Vorjahren war die Düsseldorfer Tabelle immer wieder neu gefasst worden. Inzwischen ist der Bedarf für das volljährige Kind mit eigenem Wohnsitz auf 735,00 € angehoben worden.
Der Selbstbehalt des erwerbstätigen wird auf 950,00 €, der Selbstbehalt des nicht erwerbstätigen Unterhaltpflichtigen wird auf 770,00 € angehoben werden. Die im Selbstbehalt berücksichtigten Wohnkosten werden künftig mit 450,00 € berücksichtigt werden.
Duesseldorfer_Tabelle_2011

Seit dem 01.01.2010 gilt die neue Düsseldorfer Tabelle 2010, welche Sie auf unserer Site einsehen und downloaden bzw. ausdrucken können. MIt dieser Neuordnung der Tabelle gehen leichte Veränderungen der Unterhaltsbeträge einher.
Das staatliche Kindergeld beträgt jetzt 184,00 € für das erste und zweite Kind. Für das dritte Kind das Kindergeld 190,00 €, ab dem vierten Kind 215,00 €. Bei volljährigen Kindern wird das Kindergeld voll als Einkommen angerechnet, wodurch der noch zu zahlende Barunterhaltsanspruch sich aus dem - um das Kindergeld gekürzten Tabellenunterhalt - ergibt. Weiteres Einkommen des Kindes ist ebenso voll anzurechnen. Befindet sich das Kind in einer Ausbildung ist vorweg ein Ausbildungsfreibetrag von 90,00 € abzusetzen und der Rest dann als Einkommen zuzurechnen.